Spicy Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis

Mittagessen

Vegan (fruktosearm)
Zeit: 30 Minuten + Kochzeit fKichererbsen
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Zutaten für 1 Portion:

  • 70 g Kichererbsen
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 60 g Natur-Basmatireis
  • 1 TL Kokosöl 
  • 1 Stück Lauch (25 g)
  • ½ Karotte (40 g)
  • 1 Handvoll Spinat (50 g)
  • frischer Ingwer
  • ½ TL Garam-Masala
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 8 Kirschtomaten (60 g)
  • 60 ml Kokosmilch 
  • 1 Knoblauchzehe
  • Natursalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 1 EL Limettensaft
  • frischer Koriander

 

Zubereitung:

Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, kurz vor der Zubereitung abseihen und das Einweichwasser wegschütten. In einem Topf mit frischem Wasser und Bohnenkraut weichkochen (auch im Schnellkochtopf möglich). 

Natur-Basmatireis im Verhältnis 1 Teil Getreide und 2 Teile Wasser zugedeckt etwa 30 Minuten lang garkochen.

Das Gemüse waschen, die Kirschtomaten halbieren bzw. vierteln, den Lauch und die Karotten der Länge nach vierteln und fein schneiden. Den Spinat grob schneiden und den frischen Ingwer kleinhacken. 

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Lauch, Ingwer, Garam-Masala und Kreuzkümmel hineingeben und leicht anbraten. Die Kirschtomaten und Karotten hinzufügen und für weitere 3-4 Minuten braten. Dann den Spinat unterrühren und mit der Kokosmilch ablöschen. 

Die Kichererbsen abseihen und in die Pfanne geben. Das überschüssige Kochwasser allerdings noch aufheben. Alles zusammen bei niedriger Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. 

Nach Belieben 1 Knoblauchzehe reinpressen und dann mit Kräutersalz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Bei Bedarf das Curry noch mit etwas Kichererbsen-Kochwasser verdünnen.

Den Reis zusammen mit dem Curry in einer bunten Schale anrichten und mit etwas Limettensaft und frisch gehacktem Koriander vollenden.

Wie hat Dir das Gericht geschmeckt?

Teile hier Deine Erfahrungen!