Fermentiertes Gemüse

John Kowalski

Jan 1, 2018

Lorem ipsum dolor sit amet enim. Etiam ullamcorper. Suspendisse a pellentesque dui, non felis. Maecenas malesuada elit lectus felis, malesuada ultricies. Curabitur et ligula.

Ut molestie a, ultricies porta urna. Vestibulum commodo volutpat a, convallis ac, laoreet enim. Phasellus fermentum in, dolor. Pellentesque facilisis. Nulla imperdiet sit amet magna. Vestibulum dapibus, mauris nec malesuada fames ac turpis velit, rhoncus eu, luctus et interdum adipiscing wisi. Aliquam erat ac ipsum.

example background description

Lorem ipsum dolor sit amet enim. Etiam ullamcorper. Suspendisse a pellentesque dui, non felis. Maecenas malesuada elit lectus felis, malesuada ultricies. Curabitur et ligula.

Ut molestie a, ultricies porta urna. Vestibulum commodo volutpat a, convallis ac, laoreet enim. Phasellus fermentum in, dolor. Pellentesque facilisis. Nulla imperdiet sit amet magna. Vestibulum dapibus, mauris nec malesuada fames ac turpis velit, rhoncus eu, luctus et interdum adipiscing wisi. Aliquam erat ac ipsum.

Written by:

John Kowalski

Marketing manager

Jan 1, 2018

Share:

Mikrobiom & Darmflora

Mabon Wunder

Nov 16, 2019

Darmbakterien sind wichtig für unsere Verdauung und produzieren darüber hinaus für uns essentielle Nährstoffe. Unter anderem zum Beispiel Vitamin B7 und B9. Sie helfen bei der Aufnahme von Mineralstoffen, wie Eisen, Kalzium, Magnesium u.v.m.

Und sie produzieren kurzkettige Fettsäuren, die für die Erhaltung des Darmmilieu besonders wichtig sind. Diese wirken anti-mykotisch (also gegen Pilze) und hindern unerwünschte, krankmachende Bakterien an ihrer Ausbreitung. Diese Fettsäuren haben auch eine stark entzündungshemmende Wirkung. Fehlen diese also, kann es vermehrt zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen kommen, wie etwa Reizdarm, Colitis oder Morbus Crohn. 

Ein weiteres, wichtiges Produkt der Darmbakterien ist das Vitamin K2. Dieses Vitamin kommt selten in Nahrungsmitteln vor – es sei denn, sie sind fermentiert (rohes Sauerkraut, Milchprodukte wie Käse, Topfen, Joghurt etc.). Wie K1 ist es für die Blutgerinnung von großer Bedeutung. K2 bindet Kalzium im Blut und transportiert es zu den Knochen.

example background description

Darmbakterien sind sehr wichtig für unsere Verdauung. Sie produzieren für uns eine Reihe an wichtigen und teilweise auch essentiellen Nährstoffen, die der Körper selbst nicht herstellen kann. Unter anderem zum Beispiel Vitamin B7 und B9. Sie helfen bei der Aufnahme von Mineralstoffen, wie Eisen, Kalzium, Magnesium u.v.m.

Und sie produzieren kurzkettige Fettsäuren, die für die Erhaltung des Darmmilieu besonders wichtig sind. Diese wirken anti-mykotisch (also gegen Pilze) und hindern unerwünschte, krankmachende Bakterien an ihrer Ausbreitung. Diese Fettsäuren haben auch eine stark entzündungshemmende Wirkung. Fehlen diese also, kann es vermehrt zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen kommen, wie etwa Reizdarm, Colitis oder Morbus Crohn. 

Ein weiteres, wichtiges Produkt der Darmbakterien ist das Vitamin K2. Dieses Vitamin kommt selten in Nahrungsmitteln vor – es sei denn, sie sind fermentiert (rohes Sauerkraut, Milchprodukte wie Käse, Topfen, Joghurt etc.). Wie K1 ist es für die Blutgerinnung von großer Bedeutung. K2 bindet Kalzium im Blut und transportiert es zu den Knochen.

Verfasst von:

Mabon Wunder

Diätologe & Fastenleiter

Nov 16, 2019